RASH Stuttgart /// Red And Anarchist Skinheads http://rashstuttgart.blogsport.de Mon, 19 Jan 2015 17:55:48 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 en Auflösung von RASH Stuttgart / Liquidation of RASH Stuttgart http://rashstuttgart.blogsport.de/2015/01/19/aufloesung-von-rash-stuttgart-liquidation-of-rash-stuttgart/ http://rashstuttgart.blogsport.de/2015/01/19/aufloesung-von-rash-stuttgart-liquidation-of-rash-stuttgart/#comments Mon, 19 Jan 2015 17:55:48 +0000 Administrator News http://rashstuttgart.blogsport.de/2015/01/19/aufloesung-von-rash-stuttgart-liquidation-of-rash-stuttgart/ Auflösung von RASH Stuttgart

Wir erklären hiermit nach einer gruppeninternen Entscheidung unsere Auflösung. Seit 2011 haben wir erfolgreich gegen die Grauzone und intollerantes Pack gearbeitet, natürlich werden wir diese Arbeit nicht komplett einstellen.

Vielen Dank für die jahrelange gute Zusammenarbeit, die siegreichen Aktionen und gelungenen Veranstaltungen. In Erinnerung werden auch unserer Konzerte und Partys bleiben, die wir gerne mit euch gefeiert haben.

Vor allem wollen wir uns für die breite Solidarität und die vielfältigen, weltweiten Aktionen für Smily bedanken, die uns viel Kraft gegeben haben. Bleibt auch weiterhin solidarisch zu Smily und allen politischen Gefangenen und von Repression Betroffenen.

Smily du alter Haudegen, falls du das hier liest sei dir bewusst, wir werden weiter solidarisch zu dir stehen und wünschen dir viel Kraft und ne schöne Zeit wo auch immer du gerade bist. Wir freuen uns alle schon darauf irgendwann wieder ein Bier mit dir trinken zu gehen und hoffen dir gehts gut.

Wir wollen allen RASH-Gruppen weiterhin viel Erfolg bei allen ihren Unternehmungen wünschen und verabschieden uns hiermit. ///

RASH Stuttgart

Englisch:

Liquidation of RASH Stuttgart

We hereby declare according to an internal group decision our liquidation. Since 2011 we have successfully worked against the grayzone and intollerant people, but of course we are not completely set this work.

Thank you for the many years of good cooperation, the victorious campaigns and successful events. Our concerts and parties we liked to celebrate with you also will be kept in remenbrance.

Above all, we want to thank you for the broad solidarity and the diverse global actions for Smily, who gave us a lot of strength. Stay in solidarity with Smily and all political prisoners and those who are affected of repression.

Smily you old friend, if you are reading this be aware that we will keep in solidarity with you and wish you much strength wherever you may be. We are all looking forward to drink a beer with you and hope you are doing well.

We wish all RASH groups success in all their coming ventures and say goodbye hereby. ///

RASH Stuttgart

]]>
http://rashstuttgart.blogsport.de/2015/01/19/aufloesung-von-rash-stuttgart-liquidation-of-rash-stuttgart/feed/
RASH Tresen http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/08/13/rash-tresen/ http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/08/13/rash-tresen/#comments Wed, 13 Aug 2014 14:45:49 +0000 Administrator News http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/08/13/rash-tresen/ Heute fällt der RASH Tresen aus und ist wieder am 10.September.2014

]]>
http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/08/13/rash-tresen/feed/
Alex lebt in unseren Herzen und in unseren Kämpfen weiter! http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/06/17/alex-lebt-in-unseren-herzen-und-in-unseren-kaempfen-weiter/ http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/06/17/alex-lebt-in-unseren-herzen-und-in-unseren-kaempfen-weiter/#comments Tue, 17 Jun 2014 09:54:05 +0000 Administrator News http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/06/17/alex-lebt-in-unseren-herzen-und-in-unseren-kaempfen-weiter/

Wir verfassen diese Mitteilung in tiefster Bestürzung und großer Trauer. Wir haben unsere Freundin, Schwester und Mitstreiterin Alex am 2. Juni verloren. Nach Monaten unermüdlicher Versuche, den Ansprüchen dieser Gesellschaft gerecht zu werden, hat sie sich dazu entschieden, ihrem Leben ein Ende zu setzen. Wir trauern um Alex und wünschen ihrer Familie, ihren Angehörigen, Bekannten, Freundinnen und Freunden, sowie ihren Mitstreiterinnen und Mitstreitern unser herzlichstes Beileid.

Eine Revolutionärin hat sich verabschiedet

Einige werden sich an Alex aus der Schul- und Universitätszeit erinnern. Andere werden sie als eine gute Freundin in Erinnerung haben, die für ihre Freundinnen und Freunde sogar in Momenten da war, wo sie es selbst nicht einfach hatte. Andere wiederum werden sich an sie als kämpfende Genossin auf Demonstrationen, Veranstaltungen und Versammlungen erinnern.
Wir wissen; ihre Familie, ihre Angehörigen, ihr engster Freundeskreis und die revolutionär linke Bewegung haben einen großen Verlust erlitten, dessen Schmerz nicht mit Worten wiedergegeben werden kann.

Denn es gibt keine Worte, die diesen Schmerz beschreiben können. Wir haben Alex geliebt. Über die letzten Jahre hinweg haben wir zusammen gegen das Unrecht dieser Welt gekämpft, uns gegenseitig gegen die Zwänge dieser autoritären Gesellschaft zur Wehr gesetzt, wir haben unser Brot geteilt, gemeinsam haben wir uns den schweren und strapaziösen Hürden des Lebens gestellt und gemeinsam haben wir schöne Zeiten und Momente voller Liebe, Widerstand und Rebellion gelebt. Alex wird uns sehr fehlen!

Alex hat uns zu früh verlassen

Alexandra Maria Kiss wurde am 1. Juli 1984 als Tochter eines jungen Ingenieurspaares in der ungarischen Hauptstadt Budapest geboren. Mit ihrem ungarischen Vater und ihrer bulgarischen Mutter verbrachte sie ihre ersten zwei Kindheitsjahre gemeinsam mit ihrem Bruder in Budapest. Im Jahr des Tschernobyl-Unglücks, das von den Regimen der Warschauer Vertragsorganisation vor der eigenen Bevölkerung vertuscht wurde, emigrierte die Familie aus beruflichen Gründen 1986 nach Deutschland und ließ sich im schwäbischen Leonberg nieder.

Alex besuchte dort die Schule bis zur 10. Klasse. Die Familie zog nach Stuttgart, wo Alex ab 2001 das Gymnasium fortsetzte. Als die US-Aggression im Nahen Osten mit den Kriegsvorbereitungen gegen den Irak zu weltweiten Massenprotesten führte, war Alex unter den Demonstrierenden. Der Krieg hatte sie politisiert und dazu geführt, dass sie sich im BAZ (Bedingt Autonomes Zentrum) in Stuttgart organisierte.

Mit dem Beginn ihrer rebellischen Jahre zog Alex im Jahr 2003 in die Ex-Steffi, das ehemals besetzte Haus in Karlsruhe. Bis zu ihrem Abitur 2004 pendelte sie von Karlsruhe nach Stuttgart zum Unterricht und machte ihr Abitur. Den politischen Kampf, der bereits zur Drehscheibe ihres Lebens geworden war, setzte sie organisiert im BAZ fort, arbeitete im dortigen Infoladen und widmete sich im Anschluss an die Proteste gegen den Irak-Krieg vermehrt der Antifa-Arbeit.

Nach ihrem Abitur zog sie zurück nach Stuttgart und studierte ab 2005 an der Uni in Tübingen, was sie nach rund einem Jahr abbrach. Während ihres Studiums hatte Alex Ende 2005 bereits ihre erste psychische Krise erlitten. Die Ärzte attestierten Alex eine „Depression mit Verfolgungsmanie“.

Nach der Auflösung des BAZ im Jahr 2006 führte sie ihre politische Arbeit durch ihr Engagement im Stuttgarter Subversiv fort und beteiligte sich an den Protesten gegen den G8-Gipfel in Heiligendamm. Zeitgleich arbeitete sie etwa ein Jahr bis 2008 im Katharinenhospital in Stuttgart und begann erneut ein Studium an der Uni in Stuttgart, wo sie sich den Sozialwissenschaften widmete. Dieses Studium brach sie 2008 wieder ab, da sie die dortigen Dozenten als zu systemkonform und zu unkritisch bewertete.

Während sie weiterhin in Subversiv aktiv war, begann 2008 ein §129b-Prozess gegen migrantische Linke, wo sie die Prozesse kritisch beobachtete und sich im Rahmen des „Komitee gegen §§129“ an der Solidaritäts- und Öffentlichkeitsarbeit beteiligte. Im Zuge der Solidaritätsarbeit schloss sie sich dem „Netzwerk Freiheit für alle politischen Gefangenen“ an und arbeitete intensiv in diversen Arbeitsfeldern am „Gefangenen Info“ mit.

Im Herbst 2009 zog sie nach Berlin, wo sie ihre politischen Aktivitäten im Antirepressionsbereich fortsetzte und sich auf ein Studium an der Humboldt-Universität vorbereitete. Dieses Studium trat sie 2010 an und studierte bis 2011 Kulturwissenschaften. Sie arbeitete fortwährend im „Netzwerk Freiheit für alle politischen Gefangenen“, kümmerte sich intensivst um Erstellung und Vertrieb des „Gefangenen Infos“ und wirkte am Aufbau der Berliner „Zusammen Kämpfen“-Gruppe mit. Aufgrund erneuter psychischer Probleme und Depressionen zog sie im Sommer 2011 zurück nach Stuttgart. Dort wurde sie über den Herbst 2011 hinweg ärztlich behandelt, wo dieses Mal „Borderline“ diagnostiziert wurde.

Ab 2012 setzte sich ihr politisches Engagement in verschiedenen Bereichen in Stuttgart fort. So setzte sie sich für die Schaffung eines Sozialen Zentrums ein, beteiligte sich an diversen antifaschistischen Mobilisierungen und war weiterhin im Antirepressionsbereich aktiv.

Im Mai 2013 war sie eine der insgesamt neun Betroffenen vom staatlichen Repressionsschlag gegen vermeintliche Mitglieder des „RAZ/RL/radikal“-Konstruktes. Ihr politisches Engagement setzte sie trotz der immer andauernden psychischen Probleme und der repressiven Situation fort und beteiligte sich an der Soligruppe zu dem §129-Verfahren. Sie ging jederzeit offen damit um, dass sie mit den Konsequenzen des Repressionsschlages zu kämpfen hatte, versuchte aber dennoch im Rahmen ihrer Möglichkeiten ihre Ideen einzubringen und umzusetzen.

Im November 2013 folgte der erneute Umzug nach Berlin, dem ein weiterer psychischer Zusammenbruch unmittelbar folgte und monatelange Krankenhausaufenthalte mit sich bringen sollte. Die Ärzte stellten nun „paranoide Schizophrenie“ fest und versuchten, Alex medikamentös zu behandeln, was ihnen aber nicht gelingen sollte. Alex, die sich durch die Medikamente betäubt fühlte und sich immer mehr als Last für ihre Mitmenschen empfand, hatte die Freude am Leben verloren. Nach einem gescheiterten Suizidversuch im Mai 2014, nahm sie sich am 2. Juni 2014 in Stuttgart-Feuerbach das Leben.

Wir sind voller Trauer, voller Zorn!

Wir haben einen großen Verlust erlitten und fragen uns, wer oder was uns unsere Alex genommen hat. Wir kommen leider zu keiner einfachen Antwort. Mit Gewissheit können wir nur sagen, dass wir als Kollektiv nicht in der Lage waren, Alex bei dem Kampf gegen die gesellschaftlichen Ansprüche und Zwänge in der Form zu unterstützen, wie sie es benötigt hätte. Obgleich wir die gleichen Ziele teilten und gemeinsam für die Befreiung der Menschen kämpften, hatten wir keine richtigen Antworten auf die tiefsten Bedürfnisse und Nöte einer Mitstreiterin.
Für uns stellt sich daher mehr denn je die Frage, welche Rolle ein Kollektiv, eine politische bzw. soziale Struktur zur Unterstützung ihrer Angehörigen spielen muss und kann. Und was wir nicht zulassen können, ist in ähnlichen Situationen ausweglos bleiben zu müssen oder den Tod von weiteren Menschen in unserem sozialen und politischen Umfeld hinzunehmen. Dies ist und bleibt eine erschütternde Erfahrung, die wir weder uns noch anderen zumuten möchten.

Zweifellos sind die autoritären und kapitalistischen Verhältnisse Hauptursache für das Verwelken unzähliger Leben. Die Verhältnisse, in denen wir leben müssen, sind gekennzeichnet durch permanente Vorschriften, die ein würdevolles Leben nicht nur erschweren, sondern für viele unmöglich machen. Von Geburt an wird uns vermittelt, dass wir nur soviel wert sind, wie wir leisten. Und dieses Denken ist tief in unseren Köpfen verwurzelt und zehrt an Nerven und Verstand. Und funktioniert ein Mensch nicht mehr im Sinne der Verwertungslogik, so treten Instanzen in Kraft, die uns mit Therapien und Medikamenten wieder „gesellschaftsfähig“ machen sollen. Und wir wissen, dass auch unsere Alex unter autoritären Strukturen zu leiden hatte, gesellschaftlichen Ansprüchen und Zwängen ausgesetzt war, unter Leistungsdruck stand und darüber hinaus auch noch zur Zielscheibe der staatlichen Repressionsmaschinerie wurde.

Um es auf den Punkt zu bringen:
Diese Verhältnisse machen uns krank! Und sie kosten uns Leben! Alles, was nicht funktioniert, gerät unter die Räder. Und die Mechanismen, die sich um die „Gescheiterten“ kümmern sollen, sie funktionieren noch viel weniger! Was bleibt ist tiefe Trauer und der Zorn auf das kapitalistische System und seinen Repressionsapparat.

Wir werden die Erinnerung an Alex wach halten!

Wir sind es unserer lieben Freundin, Schwester und Mitkämpferin schuldig, die Erinnerung an sie wach zu halten und unserer Aufgabe nachzukommen, den Menschen und die Revolutionärin, die sie war, auf angemessene und würdige Weise in unseren Herzen und in unseren Kämpfen am Leben zu erhalten.
Denn für uns war sie Freundin, Schwester und Mitstreiterin in einem. Sie hat ihre Ideale gepflegt und nicht mit zweierlei Maß gemessen. Wir werden sie als aufrichtigen Menschen reinen Herzens in Erinnerung behalten, der uns leider viel zu früh verlassen hat. Ihre Aufrichtigkeit, ihr Glaube an das Gute im Menschen und ihr Kampf für die Revolution sind Ideale, die sie uns vermacht hat. Diese Ideale und die Erinnerung an sie werden wir in unseren Herzen und in unseren Kämpfen tragen. Dies soll unser Versprechen an Alex sein.

Wir trauern um Alex!
Der Kampf geht weiter!

9. Juni 2014
Netzwerk Freiheit für alle politischen Gefangenen
Zusammen Kämpfen
Gefangenen Info
Soligruppe

Quelle

]]>
http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/06/17/alex-lebt-in-unseren-herzen-und-in-unseren-kaempfen-weiter/feed/
Antifa-Cafè Esslingen http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/05/27/antifa-cafe-esslingen/ http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/05/27/antifa-cafe-esslingen/#comments Tue, 27 May 2014 10:49:40 +0000 Administrator News http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/05/27/antifa-cafe-esslingen/ Am Sonntag 1. Juni findet wieder einmal unser Cafè in Esslingen statt. Diesmal wird ein Filmbeitrag zu den Protesten, zum G8 Gipfel, 2001 in Genua gezeigt. Es wird wie gewohnt die Möglichkeit geben, nach dem Film, Fragen zu stellen und darüber zu diskutieren.

Wir freuen uns über euer Erscheinen zu Kaffee, veganen Kuchen und weiteren leckeren Getränken.

Solidarische Grüße
Antifa Esslingen

Sonntag, 1. Juni um 16:30

KOMMA Kultur Esslingen
Maillestraße 5-9, 73728 Esslingen am Neckar

]]>
http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/05/27/antifa-cafe-esslingen/feed/
Anti-Repressions Solikonzert http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/05/27/anti-repressions-solikonzert/ http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/05/27/anti-repressions-solikonzert/#comments Tue, 27 May 2014 10:44:46 +0000 Administrator News http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/05/27/anti-repressions-solikonzert/

Eintritt: 4€ oder mehr

Einlass ab 20Uhr

Am Freitag, den 6.9.13, hielt die rechte Partei ,,Bürgerbewegung Pro Deutschland“ Kundgebungen in Stuttgart ab, um ihr rechtspopulistisches Gedankengut zu verbreiten. Eine davon sollte mitten im multikulturellen Stuttgarter Süden stattfinden, was aber durch vielfältigen Protest von Seiten der AnwohnerInnen und Antifas verhindert werden konnte. Leider ziehen solche Gegenproteste oft Repressalien und enorme Kosten nach sich. Somit gehen die Einnahmen des Konzerts einem Antifaschisten zugute, um ihn zu unterstützen und zu zeigen, dass wir niemanden alleine lassen.

]]>
http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/05/27/anti-repressions-solikonzert/feed/
WASTED YOUTH – STRIKE BACK http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/04/30/wasted-youth-strike-back/ http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/04/30/wasted-youth-strike-back/#comments Wed, 30 Apr 2014 14:04:17 +0000 Administrator News http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/04/30/wasted-youth-strike-back/

]]>
http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/04/30/wasted-youth-strike-back/feed/
All Power to the People http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/04/27/all-power-to-the-people-2/ http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/04/27/all-power-to-the-people-2/#comments Sun, 27 Apr 2014 16:07:42 +0000 Administrator News http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/04/27/all-power-to-the-people-2/

]]>
http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/04/27/all-power-to-the-people-2/feed/
Rechten Umtrieben im Kreis Esslingen entgegentreten http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/04/27/rechten-umtrieben-im-kreis-esslingen-entgegentreten/ http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/04/27/rechten-umtrieben-im-kreis-esslingen-entgegentreten/#comments Sun, 27 Apr 2014 15:57:28 +0000 Administrator News http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/04/27/rechten-umtrieben-im-kreis-esslingen-entgegentreten/

Am 10 Mai findet im Kreis Esslingen eine antifaschistitsche Kundgebungstour statt. Ziel ist es, die Menschen über die Freien Nationalisten Esslingen zu informieren und deutlich zu machen, dass wir keine rassistische und faschistische Hetze dulden.
Aufruf:

Die Freien Nationalisten Esslingen sind eine seit Anfang 2013 aktive Gruppe aus jungen Faschisten. Die aus dem Kreis Esslingen stammenden Neonazis fallen immer wieder durch Hetzereien und Drohungen gegen Asylsuchende und Menschen, die nicht in ihr Weltbild passen, auf.

So versuchten sie in Wendlingen und Nürtingen ganz gezielt die allgemeine Stimmung via Flugblätter und Internet gegen dort lebende Asylsuchende aufzuheizen. Sie verunglimpften die Menschen als “kriminelle Ausländer” und versuchten mit der Warnung vor einer angeblichen Asylflut die Anwohner in Panik zu versetzen.

Um Nachwuchs zu akquirieren haben die FNES an Schulen sogenannte Schulhof-CDs verteilt und gezielt Jugendliche angesprochen. Doch es bleibt nicht nur beim Flyer und CDs verteilen: mehrfach bedrohten sie einen alternativen Jugendlichen, riefen öffentlich zu dessen Mord auf und schmissen Fensterscheiben in einem alternativen Wohnprojekt ein. Auf bundesweiten Naziaufmärschen, wie z.B. in Magdeburg im Januar 2014 oder auch auf den homophoben und rechtsgesinnten Demos gegen den Bildungsplan in Stuttgart, treten sie im Schulterschluss mit der NPD und anderen rechten Netzwerken auf, um ihr menschenverachtendes Weltbild zu verbreiten.
Die Freien Nationalisten Esslingen sind sehr gut mit den Autonomen Nationalisten Göppingen vernetzt: beide Gruppen führen immer wieder gemeinsame Aktionen durch. Gegen die Autonomen Nationalisten Göppingen läuft gerade ein Verfahren wegen Gründung einer kriminellen Vereinigung. Weitere Vorwürfe sind Waffenbesitz, gefährliche Körperverletzung und Volksverhetzung. Durch personelle Überschneidungen kam es im Zuge der Ermittlungen auch zu Hausdurchsuchungen bei den Freien Nationalisten Esslingen.

Von öffentlicher Seite wird ihnen bislang kaum Widerstand entgegengesetzt und ihr Gefahrenpotential heruntergespielt. Dass der Staat gerne auf dem rechten Auge blind ist, hat nicht zuletzt der Skandal um den “Nationalsozialistischen Untergrund” (NSU) gezeigt. Deshalb gilt es sich entschlossen und solidarisch solchen Umtrieben entgegenzustellen. Mit Kundgebungen in Nürtingen, Wendlingen und Altbach wollen wir ihnen zeigen, dass ihre menschenverachtende Hetze nicht erwünscht ist und auch nicht geduldet wird, nicht im Kreis Esslingen und auch sonst nirgendwo!

UnterstützerInnen:
Antifa Esslingen
Antifa Göppingen
Antifaschistische Jugend Rems-Murr (AJRM)
Antifaschistisches Aktionsbündnis Stuttgart und Region (AABS)
Die Linke Esslingen
Die Linke Kirchheim
Die Linke Nürtingen
linksjugend [solid] Esslingen
Offenes antifaschistisches Aktionsbündnis Kirchheim (OABK)
RASH Stuttgart
Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der AntifaschistInnen VVN-BdA Esslingen

]]>
http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/04/27/rechten-umtrieben-im-kreis-esslingen-entgegentreten/feed/
ALL POWER TO THE PEOPLE Festival Vol. 3 http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/04/09/all-power-to-the-people-fetival-vol-3/ http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/04/09/all-power-to-the-people-fetival-vol-3/#comments Wed, 09 Apr 2014 13:43:57 +0000 Administrator News http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/04/09/all-power-to-the-people-fetival-vol-3/

Moscow Death Brigade (Antifa Punk Rap Moscow)
The Wakes (Glasgow Irish Folk Punk)
The Bayonets (Streetpunk Serbia)
Bull Brigade (streetpunk italien)
Streets of Rage (Hardcore Oi! France)
Vol. Ulysses (Rap)

Friday April 11th there will be a RASH Nighter with the DJs Antifasasta and Marcy Stillety in the Linkes Zentrum Lilo Herrmann | Stuttgart

presale:

http://esperanzagd.bigcartel.com/product/all-power-to-the-people-festival-vol-3

]]>
http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/04/09/all-power-to-the-people-fetival-vol-3/feed/
Unity means Power Festival Vol.8 http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/02/26/unity-means-power-festival-vol-8/ http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/02/26/unity-means-power-festival-vol-8/#comments Wed, 26 Feb 2014 16:09:32 +0000 Administrator News http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/02/26/unity-means-power-festival-vol-8/

Mister X (Antiracist oi! Hrodna, Weißrussland)
Wasted Youth ( Schwäbisch Gmünd HC Punk)
Bankrobbers (2tone ska italien)
Section 4 (Oi!Punk Reggae, Ballina, Irland)
Robinson Krause (Punk, Hamburg)
Bierdosen Freunde (Spießer Punk Stresslingen)

]]>
http://rashstuttgart.blogsport.de/2014/02/26/unity-means-power-festival-vol-8/feed/